Willkommen auf meinen Reiseseiten

Arch Rally / High Heel Arch / Moby Dick Arch / Arc of the Wave / Foxheaven Arch / House Rock Valley Road / UT

 

Position Wire Pass Trailhead: (N37° 01.150' W112° 01.517')(WGS84)

 

High Heel Arch

 

High Heel Arch

 

Dieser Hike führt die meiste Zeit durch völlig unberührte Natur, nur auf dem ersten Kilometer existiert so etwas ähnliches wie ein Trail. Ein GPS ist unabdingbar! Der Trailhead dürfte dem ein oder anderen bekannt vorkommen, es ist der Wire Pass Trailhead. Hier startet man zur Wave, oder via Wire Pass in den Buckskin Gulch.

 

Die House Rock Valley Road erreicht man von Kanab (UT) aus nach 38,6 Meilen, vom Glen Canyon Dam / Page (AZ) aus nach 32,9 Meilen. Von der House Rock Valley Junction am Hwy. 89 sind es 8,4 Meilen nach Süden über die unpaved Road bis zum Parkplatz und Trailhead. Bei meinem Besuch im Oktober 2017 wäre es auch für Wohnmobile bis ca. 25 Fuß problemlos möglich gewesen, den TH zu erreichen.

 

Wire Pass Sign Registrierung am Trailhead Scenery Scenery

 

Vom Trailhead aus führt der Weg nach Osten, gut sichtbar im Wire Pass und mit allen anderen Hikern die auf dem Weg zur Wave oder zum Buckskin Gulch sind. Nach einem knappen Kilometer verlässt man den Wire Pass und folgt einem schmalen Trampelpfad für ca. 800 Meter in einem leichten Bogen nach Südosten. Bei meinem Besuch waren wir der Meinung, dass der Weg über den Hügel die bessere Variante wäre, dies hat sich als Irrtum herausgestellt. Daher ist es am besten, bei WP 2 geradeaus weiter bis zum WP 3 zu gehen.

 

Ab jetzt wird es sandig und anstrengend. Es geht querfeldein in südlicher Richtung, und nach weiteren ca. 850 Metern steht man vor dem High Heel Arch, einem filigranen Wunderwerk der Natur.

 

High Heel Arch

High Heel Arch High Heel Arch

 

Weiter geht es nach Süden, und nach weiteren ca. 200 Metern steht man vor dem nicht ganz so filigranen Moby Dick Arch. Man kann nachvollziehen, warum der Namensgeber an einen Wal gedacht hat.

 

Moby Dick Arch

Moby Dick Arch Rückseite Moby Dick Arch

 

Weiter geht es durch diese herrliche Landschaft nach Süden. Man hat viel Zeit die Umgebung zu betrachten, im tiefen Sand ist das Vorwärtskommen anstrengend.

 

Scenery Scenery

 

Nach weiteren knapp 800 Metern (WP4) erreicht man den nächsten Arch. Der Foxheaven Arch liegt ein paar Meter abseits der Route, man muss auch genau hinsehen um ihn zu bemerken. Ca. 90 Meter westlich der Route schmiegt er sich nah an den Fels.

 

Foxheaven Arch

Foxheaven Arch Foxheaven Arch

 

Zurück auf der Route nähert sich der Hike dem Wendepunkt. Man überquert die unsichtbare Grenze zwischen Utah und Arizona, und dann kommt der Arc of the Wave in Sicht, ein weiteres Wunderwerk der Natur. Der Bogen spannt sich fast ganz hinten in einem immer enger werdenden kleinen Canyon von der Wand bis auf den Boden.

 

Arc of the Wave

Arc of the Wave

Arc of the Wave Unter dem Bogen

 

Nun geht es zurück, die Perspektive wechselt. Plötzlich entdeckt man die Landschaft von neuem, für mich immer wieder faszinierend.

 

Scenery Scenery

 

Die Distanz dieser Tour lag bei 8,3 Kilometern. (Roundtrip) Bereinigt um den unnötigen Weg über den Hügel spart man sich nur etwa 200 Meter, bei der Höhendifferenz sieht es aber anders aus. Um den Hügel herum hat man nur eine Höhendifferenz von ca. 330 Metern zu bewältigen. Der Zeitaufwand lag bei knapp 5 Stunden, wobei die reine Gehzeit nur ca. 2 Std. 40 Minuten betrug. Der Rest ging für Fotografieren drauf.

 

Ich würde diesen Hike als anstrengend / strenuous einschätzen, es gibt so gut wie keinen Schatten, das Laufen im Sand ist anstrengend, und ohne GPS findet man die Arche nicht.

 

Kartendarstellung

Höhenprofil

 

Karte und Grafik erstellt mit Garmin BaseCamp.

Klick auf die Karte / Grafik für X - Large Darstellung.

Die Wegepunkte und den Track im GPX Format für Garmin gibt es hier.

 


©2009-2020 by Elmar Frisch • Impressum & Kontakt • Version 2020.100