Willkommen auf meinen Reiseseiten

Gold Strike Canyon / Lake Mead National Recreation Area / Nevada / Hike

 

Position Trailhead: (N36° 00.592' W114° 46.128')(WGS84)

 

 

Manchmal ist schon der Weg das Ziel. Zweifellos ist der Colorado unterhalb des Hoover Damms eine tolle Location, der Weg hierher aber noch viel mehr. Dieser Hike ist allerdings nicht für jeden geeignet. Es gibt mehrere Stellen, an denen man nur mit Hilfe von Seilen Felsstufen überwinden kann. Leichte Klettererfahrung ist Voraussetzung. Ebenso würde ich von einem Hike ohne Begleitung abraten, mit Hilfe ist dieser Hike leichter machbar.

 

Dieser Trail ist vom 15. Mai bis 01. Oktober jeden Jahres gesperrt!

 

Der Gold Strike Canyon befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Hoover Damm, die Abfahrt zum Parkplatz und Trailhead ist nur 0,2 Meilen westlich der Hoover Dam Bridge, etwa in Höhe der Hoover Dam Lodge. Nachdem man den US 93 / Hwy. 11 verlassen hat, befährt man die in östlicher Richtung verlaufende Gold Strike Canyon Road, bis man auf den Parkplatz trifft. Hier befindet sich auch der TH.

 

Hinweisschild Trail Highwaybrücke von unten Trinkwasserreserve

 

Gleich am Anfang wird man noch einmal daran erinnert, dass der Trail während des Sommerhalbjahres gesperrt ist. Es gab wohl zu viele Notfalleinsätze aufgrund der hohen Temperaturen und der daraus resultierenden körperlichen Probleme.

 

Der Trail ist erst einmal leicht zu begehen, das Verkehrsrauschen begleitet den Hiker, bis linkerhand eine Brücke des Highways in Sicht kommt. Dieser wendet sich nach links, der Trail führt durch immer höher aufragende Felswände nach Südosten. Man passiert ein Regal, in dem Reservewasserflaschen gebunkert werden können.

Bald danach kommen die ersten Kletterstellen. Einfach nur über Boulder, oder über in den Fels gehauene Treppenstufen geht es abwärts. An manchen Stellen sind Seile verankert. Ich empfehle, die Seile und die Befestigung vor dem Benützen zu untersuchen. Ich hatte es unterlassen, auf dem Rückweg hat sich das gerächt, eine Verankerung ist gerissen, und ich bin ca. 1 Meter rückwärts nach unten gestürzt.

 

Klick auf das erste Bild für eine Diashow

 

Im Canyon Im Canyon Im Canyon Im Canyon Im Canyon Im Canyon Im Canyon Im Canyon

 

Im unteren Bereich des Canyons wird es immmer wärmer und feuchter. Dies liegt zum Teil daran, dass aus den Wänden warmes Thermalwasser sickert. Künstliche Pools laden zum Baden ein, aber der Hike führt noch weiter. Bald öffnet sich der Gold Strike Canyon und man sieht den Colorado vor sich. Eine leicht kühlere Brise verspricht Erholung. Mit den Füßen im warmen Wasser sitzend ist das eine ganz hervorragende Stelle, um sich für den Rückweg zu stärken. Den Hoover Damm selbst sieht man leider nicht, er befindet sich hinter der nächsten Flußbiegung.

 

Thermalquelle Thermalpool Colorado Colorado Colorado und Hoover Damm Bridge Thermalpool am Colorado

 

Die Distanz beträgt ca. 7,4 Kilometer, (Roundtrip) die Höhendifferenz liegt bei ca. 300 Metern. Als reine Gehzeit kann man etwas über 2 Stunden veranschlagen, mit der langen Pause am Pool im Colorado lag mein Zeitaufwand bei kanpp 4 Stunden. Ein GPS ist nicht nötig, verlaufen kann man sich nicht. Ausreichend Wasser, sehr gutes Schuhwerk, gute Kondition, Trittsicherheit und leichte Klettererfahrung sind unabdingbar. Ich würde diesen Hike als anstrengend / strenuous einordnen.

 

Kartendarstellung

Auf dieser Kartendarstellung ist die neue Autobahn noch nicht eingezeichnet!

 

Karte erstellt mit Garmin BaseCamp.

Klick auf die Karte für X - Large Darstellung.

Die Wegepunkte im GPX Format für Garmin gibt es hier.

 


©2009-2020 by Elmar Frisch • Impressum & Kontakt • Version 2020.100